kostenlose Beratung 08142 - 651 39 28 Mo bis Fr 8-18 Uhr

Krebsvorsorge fängt beim Zahnarzt an

08.03.2017

Krebs ist sicherlich eines der größten medizinischen Probleme unserer Zeit. Viele Menschen wissen, dass regelmäßige Krebsvorsorgeuntersuchungen helfen können, Krebs frühzeitig zu erkennen. Beispielsweise für Männer wird ab dem 45. Lebensjahr eine jährliche Vorsorgeuntersuchung gegen Prostatakrebs empfohlen. Doch was nur die wenigsten wissen: Krebsvorsorge fängt beim Zahnarzt an. Bei der jährlichen Untersuchung nimmt der Zahnarzt nicht nur die Zähne genau unter die Lupe, sondern er achtet auch auf verdächtige Veränderungen in der Mundhöhle und an der Mundschleimhaut.

Zahnärztliche Kontrolluntersuchung

Je früher Krebs im Mund entdeckt wird, desto besser sind die Heilungschancen

In Deutschland erkranken jährlich rund 10.000 Menschen neu an einem bösartigen Tumor an der Zunge und in der Mundhöhle - Tendenz stetig steigend. Besonders gefährdet sind Menschen, die rauchen und / oder Alkohol trinken. Bei gleichzeitigem Konsum von Tabak und Alkohol erhöht sich das Risiko für Mundhöhlenkrebs etwa um den Faktor 13. Und auch für Mundhöhlenkrebs gilt: je frühzeitiger ein Tumor erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen - jeder Tag zählt. Mundhöhlenkrebs entwickelt sich langsam über einen Zeitraum von Monaten und Jahren. Anfangs zeigen sich oftmals nur kleine Veränderungen, die auch nicht unbedingt wehtun. Zahnärzte untersuchen beim regelmäßigen Check-Up auch die Mundhöhle auf solche Veränderungen und wissen sie in der Regel gut einzuordnen. Nicht immer entwickelt sich eines der gefährlichen Geschwüre an einer gut sichtbaren Stelle - der Zahnarzt kann auch uneinsehbare Stellen genau untersuchen und bei Verdacht auf bösartiges Gewebe eine Gewebeprobe entnehmen um sie im Labor untersuchen zu lassen.

Auch andere Mund- und Zahnerkrankungen wie etwa Parodontitis, eine chronische Entzündlichkeit des Zahnfleisches, haben negative Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit. So bekräftigen mittlerweile viele Untersuchungen, dass Parodontitis u.a. Herzinfarkte und Schlaganfälle begünstigen kann. Gerade Raucher sind sehr gefährdet.

Tipp: manche Zahnzusatzversicherungen bieten neben den Leistungen für Zahnersatz und Zahnerhalt auch zusätzliche Leistungen für ambulante Vorsorgeuntersuchungen - darunter fallen z.B. auch spezielle Krebsvorsorgeuntersuchungen außerhalb des Leistungsumfangs der gesetzlichen Kasse. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie neben Zahnleistungen auch derartige Zusatzleistungen versichern möchten. Ein Anbieter, der hier gute Kombinationstarife anbietet, ist z.B. die R+V Zahnzusatzversicherung

  • Kostenlose Beratung 08142 - 651 39 28
nach
oben