kostenlose Beratung 08142 - 651 39 28 Mo bis Fr 8-18 Uhr

Zahnzusatzversicherung für professionelle Zahnreinigung ist sinnvoll

21.01.2017

Die professionelle Zahnreinigung erfährt immer mehr Zuspruch von Patienten-Seite - zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Online-Portals Jameda unter 1.029 Patienten. 65% aller befragten Teilnehmer gaben an, mindestens einmal im Jahr eine zahnärztliche Prophylaxe-Maßnahme mit professioneller Zahnreinigung in Anspruch zu nehmen. Doch die Kosten sind vielen zu hoch - immer mehr Menschen schließen daher eine gute Zahnzusatzversicherung ab, die auch die PZR-Kosten deckt.

Zahnzusatzversicherung für PZR sinnvoll

professionelle Zahnreinigung ist sinnvoll - Zahnärzte empfehlen sie 2 mal jährlich

Die meisten Zahnärzte empfehlen ihren Patienten die Teilnahme an der PZR regelmäßig zwei mal im Jahr. Weitere 19% der Umfrage-Teilnehmer gaben an, zumindest hin und wieder eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Die Zahl der Patienten, die ihre Zähne noch nie professionell beim Zahnarzt reinigen ließen, stellt mit 16% die kleinste Gruppe der Umfrageteilnehmer. Dabei ist eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung sinnvoll. Zum einen lassen sich durch regelmäßige zahnärztliche Kontrollen Probleme frühzeitig erkennen. Zum anderen erreichen Sie selbst bei sehr gründlicher häuslicher Zahnpflege niemals alle Stellen im Mund so wie es der Zahnarzt oder die Prophylaxe-Fachkraft können. Eine häufigere Teilnahme an der PZR ist empfehlenswert für Menschen, die ein erhöhtes Kariesrisiko haben oder die zu starker Zahnsteinbildung neigen. Auch wer schon einmal Probleme mit Parodontose oder Parodontitis hatte, sollte verstärkt auf die professionelle Zahnreinigung setzen.

Viele verzichten auf die PZR wegen der Kosten - eine Zahnzusatzversicherung ist sinnvoll

Bei der Frage, ob die PZR regelmäßig in Anspruch genommen wird oder nicht, spielt der Kostenfaktor eine wichtige Rolle. Eine PZR kostet im Schnitt rund 70 bis 100 Euro - in Großstädten wie München, Hamburg oder Berlin zahlt man für eine PZR nicht selten bis zu 150 Euro in manchen Zahnarzt-Praxen. Gerade jüngere Patienten im Alter von 20 bis 29 Jahren verzichten häufiger auf eine PZR, weil sie ihnen zu teuer ist (25% der Befragten in dieser Altersklasse). Hier könnte eine Zahnzusatzversicherung unterstützen - gerade jüngere in dieser Altersklasse können eine gute Zahnzusatzversicherung schon ab etwa 15 Euro Monatsbeitrag bekommen - z.B. die Zahnzusatzversicherung Hallesche Mega Dent kostet für diese Altersklasse gerade mal 18,90 Euro im Monat und übernimmt die professionelle Zahnreinigung 2 x jährlich bis jeweils 80 Euro (insgesamt kann damit eine Leistung von bis zu 160 Euro pro Jahr allein für die PZR ausgeschöpft werden). Wer sich die Mühe macht, die Zahnversicherungen zu vergleichen, kann durchaus sehr günstige Tarife finden.

Kassenpatienten lassen seltener eine PZR durchführen

Die Wichtigkeit des Kostenfaktors wird auch deutlich, wenn man sich den Unterschied zwischen gesetzlich Krankenversicherten und Privatpatienten ansieht. In der Umfrage von Jameda gaben 84% der Privatpatienten an, mindestens einmal jährlich eine PZR in Anspruch zu nehmen. Bei den Kassenpatienten waren es hingegen nur 60%. Auch der Anteil der Personen, die noch nie eine PZR haben durchführen lassen, war bei voll privat Versicherten mit 6% deutlich geringer wie bei GKV-Patienten (19%).

Jetzt Berechnen

Starten Sie jetzt den Rechner! Wir zeigen Ihnen die besten Tarife

  • Kostenlose Beratung 08142 - 651 39 28
nach
oben