kostenlose Beratung 08142 - 651 39 28 Mo bis Fr 8-18 Uhr

Kieferorthopädie Versicherung? Sinnvoll oder unnütz?

Spätestens, wenn im Bekanntenkreis die ersten Kinder eine Zahnspange bekommen haben und andere Eltern über die hohen Kosten berichten, die durch eine KFO Behandlung entstehen, stellt sich für viele Eltern die Frage: Ist eine Kieferorthopädie Versicherung sinnvoll? Oder kann man das Geld sparen?

Die Statistiken sprechen für sich – KFO-Versicherung daher eindeutig sinnvoll!

Glaubt man Statistiken, benötigen rund die Hälfte aller Kinder im Laufe ihres jungen Lebens eine Zahnspange. Das Risiko, dass auch Ihre Kinder betroffen sein werden, ist also relativ hoch.

Berücksichtigt man nun noch, dass die Kosten einer Zahnspange schnell im Bereich mehrerer tausend Euro liegen können (in der Spitze bis ca. 7.000 €), dann erkennt man schnell, dass eine Kieferorthopädie Versicherung sinnvoll ist!

Kosten-Nutzen Rechnung im Vorfeld schwierig

Natürlich versucht man vor einem Abschluss abzuwägen, ob sich die Investition von rund 10-20 Euro Monatsbeitrag für eine Kinderzahnversicherung rechnet – 100%ig kann man das natürlich im Vorfeld nicht kalkulieren. Denn wir sprechen ja immer noch über die Absicherung eines nicht sicheren Eventual-Falles.

Stellen Sie sich am besten die Frage, ob Sie Ihrem 10jährigen Kind ohne mit der Wimper zu zucken eine Zahnspange für z.B. 5.000 € bezahlen könnten und würden?! Den meisten Eltern reißt so eine nicht kalkulierte Mehrausgabe ein Loch in den Geldbeutel – dennoch wünscht man sich für die eigenen Kinder nur das beste und möchte ihnen ein Leben ohne Sorgen und Probleme ermöglichen. Gut, wenn man dann rechtzeitig mit einer KFO-Versicherung vorgesorgt hat.


Vorsicht: Versicherung frühzeitig abschließen

Aus Unkenntnis, teilweise aus Kalkül („so eine Versicherung brauche ich doch nicht.“) schließen leider viele Eltern keine Zahnzusatzversicherung für ihre Kinder ab.

Wir erhalten leider fast tagtäglich Anfragen von Eltern, deren Kinder bereits 10, 11 oder 12 Jahre alt sind und wo bereits klar ist, dass diese in Kürze eine (teure) Zahnspange benötigen werden. In diesen Fällen ist es für eine Versicherung des Kieferorthopädie-Risikos natürlich bereits zu spät.

Die Regulierung einer Zahnfehlstellung, welche bereits vor Vertragsabschluss vom Kieferorthopäden diagnostiziert worden ist, schließen die AVB der Versicherungsgesellschaften natürlich aus – im Regelfall wird man bereits bei der Antragstellung gefragt, ob eine Zahnfehlstellung besteht und diagnostiziert wurde. Wenn das der Fall ist, versichert das natürlich keine Gesellschaft mehr.

Daher unsere Experten-Empfehlung: schließen Sie eine Kieferorthopädie Versicherung bitte möglichst frühzeitig ab, optimalerweise bereits im Alter von 3-5 Jahren. In diesem Alter ist eine Zahnfehlstellung bei den meisten Kindern normalerweise noch kein Thema. Fragen Sie sicherheitshalber auch den behandelnden Zahnarzt – denn die Versicherungsgesellschaften überprüfen das oftmals erst zum Zeitpunkt des Leistungsfalles. Wenn dann festgestellt wird, dass vor Abschluss bereits eine Zahnfehlstellung bekannt und diagnostiziert war, kann die Versicherung die Leistungen verweigern.


Wie sinnvoll ist eine Zahnzusatzversicherung fürs Kind - Das Risiko in Zahlen

Kieferorthopädie KostenZahnersatz bei Kindern

Bei einer Zahnzusatzversicherung für Kinder, ist das abgesicherte Risiko natürlich ein anderes. Nämlich hauptsächlich das von drohenden Kosten für eine Zahnspange bzw. einer kieferorthopädischen Behandlung. Das Risiko der Kieferorthopädie Kosten ist natürlich nicht mit denen eines Hausbrands vergleichbar! Aber sie können je nach Schweregrad der Erkrankung und ob die gesetzliche Krankenversicherung sich an den Kosten für ihr Kind beteiligt oder nicht, bis zu mehreren 1.000€ betragen!

Feste Zahnspange – privat zu tragende Kosten
Stufe Schweregrad Welche Kosten entstehen? Höhe der Privatleistungen * Diagnose Beispiele Notwendigkeit Behandlung
KIG 5 Sehr Starke Zahn- oder Kieferfehlstellung Mehrkosten ausserhalb der Standard Kassenleistung ca. 1.500 – 3.000 € Verlagerung von Zähen, Lippen-Kiefer-Gaumenspalte unumgänglich
KIG 4 Starke Zahn- oder Kieferfehlstellung Mehrkosten ausserhalb der Standardkassenleistung ca. 1.000 – 2.500 € Überbiss 6 - 9mm, Durchbruchstörung, Einseitiger Kreuzbiss Dringend nötig
KIG 3 Deutliche Zahn- oder Kieferfehlstellung Mehrkosten ausserhalb der Standardkassenleistung ca. 500 – 2.000 € Deckbiss bis 3mm + Schleimhautverletzung offener Biss 2 - 4mm notwendig
KIG 2 Mittlere Zahnfehlstellung Komplette Behandlungskosten ca. 2.500 – 7.000 € Überbiss 3 - 6mm, Deckbiss bis 3mm, offener Biss 1 - 2mm Teilweise
KIG 1 Leichte Zahnfehlstellung Komplette Behandlungskosten ca. 2.500 – 7.000 € offener Biss bis 1mm, Überbiss bis 3mm, tiefer Biss 1 - 3mm Nicht notwendig, rein Ästhetisch
*Angaben ohne Gewähr – medizinische Behandlungen sind immer Einzelfälle – somit können die Kosten im Einzelfall auch nach oben oder unten abweichen – die Werte dienen als Orientierungswerte
Zahnersatz bei Kindern – auch nicht zu unterschätzen!

Ein oftmals unterschätztes Risiko ist bei Kinder auch oft der Zahnersatz. Wenn ein Zahn oder mehrere Zähne auf Grund von einem Karies Befall, oder durch einen Unfall zerstört wurden und die Zahnlücke bzw. der Zahn mit hochwertigem Zahnersatz versorgt werden soll, können auf die Eltern einige Kosten zukommen. Grundsätzlich ist eine Standardbehandlung mit Zahnersatz, wie auch bei Erwachsenen eine Kassenleistung, wofür Festzuschüsse von der GKV gezahlt werden. Allerdings hat diese Standard Versorgung nichts mit einem hochwertigen Zahnersatz zu tun und die meisten Eltern werden für ihr Kind eine bessere Versorgung in Anspruch nehmen wollen, von der sie dann die Mehrkosten selbst tragen müssen. Diese Kosten sind dann bei einer Kieferorthopädie Versicherung meist eingeschlossen.

Prophylaxe – gerade bei einer festen Zahnspange sinnvoll

Zusätzlich lohnt es sich natürlich, um es gar nicht erst zu aufwendigen Behandlungen kommen zu lassen, mit dem Kind regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen zum Zahnarzt zu gehen. Hierbei können eventuelle Anfangsstadien von Karies und Zahnbeläge frühzeitig erkannt und beseitigt werden. Somit ist auch bei einem Kind die professionellen Zahnreinigung sinnvoll, wird aber leider nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Inbesondere bei der Behandlung mit einer festen Zahnspange ist das Kariesrisiko erhöht. Das kommt daher, dass die Mundhygiene durch die Klammern und Drähte an den Zähnen eingeschränkt ist und sich Bakterien besser festsetzen können.

Somit ist gerade in diesem Fall eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung äußerst sinnvoll, wird aber im Rahmen einer Standard Kieferorthopädie Behandlung der GKV nicht bezahlt. Über eine Kieferorthopädie Versicherung können diese Kosten aber manchmal mit versichert werden.

Kosten beim Zahnarzt ausserhalb von KFO & Co.

Auch bei Kindern kommen hin und wieder kleinere Karieslöcher vor. Hierbei wünschen sich die meisten Eltern für ihre Kinder eine hochwertige Versorgung in Form von Kunststofffüllungen. Die Kassenleistung beinhaltet allerdings nur Kunststofffüllungen für Kinder im Frontzahnbereich. Sollen auch andere Zähne mit Kunststofffüllungen versorgt werden, müssen Kosten hierfür von den Eltern selbst bezahlt werden.

Die Fissurenversiegelung der Backenzähne ist zusätzlich zur täglichen Mundhygiene zu hause ein äußerst effektiver Kariesschutz. Denn sollte, gerade wenn ein Kind mal nicht so gründlich die Zähne putzt, oder die Ernährung nicht so optimal war, ein Speiserest oder Rückstände in den Furchen der Backenzähne hängen bleiben, schützt diese Versiegelung zusätzlich die Zähne bzw. den Zahnschmelz vor Angriffen durch Säure.

Leider beinhaltet die Kassenleistung nur eine Fissurenversiegelung der großen, bleibenden Backenzähne. Sollen schon die Milchzähne versiegelt werden, oder auch anderen bleibenden Zähnen, müssen die Fissurenversieglung Kosten für ihr Kind selbst bezahlt werden.


Kieferorthopädie Versicherung – Welche Kosten sind sinnvoll wichtig?

Im folgenden haben wir ihnen zusammengestellt welche Kosten in den einzelnen Bereichen auf sie zukommen können! Eine gute Kieferorthopädie Versicherung kann diese Kosten deutlich senken!

Behandlung Preis ca.
Feste Zahnspange KIG 1 und KIG 2 (GKV keine Kassenleistung) 1.000 - 7.000€
Feste Zahnspange KIG 3, KIG 4 und KIG 5 (GKV Kassenleistung) Mehrkosten bis zu 3.000€
Professionelle Zahnreinigung Kinder 80€ - 120€
Fissurenversiegelung (Milchzähne oder anderen Zähnen ohne Kassenleistung) 12€ - 18€ pro Zahn
Fluoridierung (1x jährlich Kassenleistung) 8€ - 10€ pro Zahn
Kunststofffüllung 50€ - 100€
Zahnersatz Je nach Art
  • Kostenlose Beratung 08142 - 651 39 28
nach
oben