kostenlose Beratung 08142 - 651 39 28 Mo bis Fr 8-18 Uhr

Viele Menschen haben Angst vor dem Zahnarzt – sicherlich, niemand geht gerne zum Zahnarzt. Das Surren des Bohrers kann einem schon eine Gänsehaut bescheren.

Gott sei Dank gibt es die Spritze, die das Bohren zumindest schmerzfrei werden lässt, auch wenn man danach erstmal wenig Empfindungen im Mund hat. Manch einem reicht das jedoch nicht – wer an unüberwindlicher Dental-Phobie leidet, wer also ein echter „Angstpatient“ ist, der benötigt unter Umständen sogar eine Vollnarkose beim Zahnarzt. Das ist zwar nicht ganz ohne Risiko – aber für die Betroffenen gibt es aufgrund der psychischen Belastung häufig keine andere Möglichkeit, als das Risiko einer Narkose in Kauf zu nehmen.

Zahlt eine Zahnzusatzversicherung für die Narkose? Das werden wir häufig von Interessenten gefragt. Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten einer Narkose in aller Regel nicht – nur bei sehr umfangreichen Zahn-Operationen werden die Kosten von der GKV ganz oder teilweise übernommen.

Wer also Angstpatient ist, sollte darauf achten, dass die Zahnzusatzversicherung auch die Behandlung unter Narkose deckt.


Zahnzusatzversicherungen, die auch Narkose zahlen – Top 6

Die allgemeinen Versicherungsbedingungen sehen in aller Regel nur Leistungen für Zahnersatz, Prophylaxe oder Zahnbehandlung vor. Nur wenige Zahnzusatzversicherungen übernehmen auch die Kosten einer Narkose. Wenn Sie also Wert darauf legen, dass die Zusatzversicherung auch die Narkose (z.B. mit Lachgas, Dämmerschlaf oder Hypnose) übernimmt, dann wählen Sie bitte einen der folgenden Tarife:

  • 1. R+V Z1U + ZV

    90% Leistung für die Kosten einer medizinisch notwendigen Anästhesie, die im Zusammenhang mit Zahnersatz durchgeführt wird.

    100% Leistung für die Kosten einer medizinisch notwendigen Anästhesie, die im Zusammenhang mit Zahnbehandlungen (z.B. Wurzel- oder Parodontosebehandlung) durchgeführt wird

  • 2. Münchener Verein DZV (571 + 572 + 573 + 574)

    90% Leistung für die Kosten einer medizinisch notwendigen Vollnarkose oder Hypnose-Behandlung, die im Zusammenhang mit Zahnersatz durchgeführt wird.

    100% Leistung für die Kosten einer medizinisch notwendigen Vollnarkose oder Hypnose-Behandlung, die im Zusammenhang mit Zahnbehandlungen (z.B. Wurzel- oder Parodontosebehandlung) durchgeführt wird.

  • 3. Die Bayerische – VIP dental Prestige

    80-90% Leistung für die Kosten einer medizinisch notwendigen Vollnarkose, die im Zusammenhang mit Zahnersatz durchgeführt wird – maximal 500 € pro Jahr.

    100% Leistung für die Kosten einer medizinisch notwendigen Vollnarkose, die im Zusammenhang mit Zahnbehandlungen (z.B. Wurzel- oder Parodontosebehandlung) durchgeführt wird – maximal 500 € pro Jahr.

  • 4. Barmenia ZGU+

    85% Leistung für die Kosten einer medizinisch notwendigen Anästhesie, die im Zusammenhang mit Zahnersatz durchgeführt wird.

    85% Leistung für die Kosten einer medizinisch notwendigen Anästhesie, die im Zusammenhang mit Zahnbehandlungen (z.B. Wurzel- oder Parodontosebehandlung) durchgeführt wird.

  • 5. Inter Qualimed Z90 + ZPro

    100% Leistung für die Kosten von „besonderen Maßnahmen zur Schmerzausschaltung“ im Rahmen einer zahnärztlichen Behandlung (dazu zählt sowohl Dämmerschlaf, Vollnarkose, Lachgas als auch Hypnose) – maximal 250 € pro Jahr.

  • 6. Hallesche GIGA.Dent

    100% Leistung für Dämmerschlaf (Analgosedierung), Lachgas und Akupunktur, auch ohne Nachweis medizinischer Notwendigkeit - Leistung bis 250 Euro pro Kalenderjahr jeweils für Behandlungen in Zusammenhang mit Zahnersatz, sowie Zahnbehandlungen (insgesamt könnten max. 500 € pro Jahr für Narkose ausgeschöpft werden) 

Hinweis: Sie suchen eine gute Zahnversicherung, die neben Zahnersatz auch für Narkose leistet? Rufen Sie uns bitte an – wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot: 08142 – 651 39 28

Welche Möglichkeiten zur Schmerzausschaltung gibt es in der Zahnmedizin?

Die Zahnzusatzversicherung Experten klären auf: Narkose ist nicht gleich Narkose – die moderne Zahnmedizin kennt vielfältige Möglichkeiten, um den Schmerz auszuschalten – je nach medizinischer Indikation kommen verschiedene Möglichkeiten in Betracht:

Narkose-BehandlungAnwendungKosten

Narkose-Behandlung Anwendung Kosten
Lokale Anästhesie / „Spritze“ einfache zahnärztliche Behandlungen mit lokaler Schmerzbelastung (z.B. normales Bohren wegen Karies, Wurzelkanalbehandlung, u.a.) Keine Eigenleistung (die Kosten werden von der GKV getragen)
Hypnose Alternative zur herkömmlichen Spritze – Anwendung auch eher bei einfachen zahnmedizinischen Eingriffen ca. 70 bis 160 €
Lachgas mittlere bis schwere zahnmedizinische Eingriffe, Angstpatienten ca. 150 bis 300 €
Dämmerschlaf mittlere bis schwere zahnmedizinische Eingriffe, Angstpatienten ca. 100 bis 200 €
Vollnarkose schwere zahnmedizinische Eingriffe ca. 300 bis 600 €


Lokale Anästhesie / „Spritze“

Bei der klassischen Lokalanästhesie wird der zu behandelnde Bereich im Mund örtlich (= lokal) betäubt. Dazu setzt der Zahnarzt eine Spritze ins Zahnfleisch und setzt damit das Schmerzempfinden in diesem Bereich zeitweise außer kraft. Die Kosten dafür übernimmt die gesetzliche Krankenkasse. Nachteil ist, dass die Spritze nicht nur das Schmerzempfinden ausschaltet, sondern auch alle sonstigen Empfindungen – d.h. man schmeckt und spürt an dieser Stelle im Mund bis einige Stunden nach dem Eingriff nichts mehr – viele Menschen empfinden das als relativ unangenehm (oft wird dieser Nachteil allerdings lieber in Kauf genommen als die Schmerzen der eigentlichen Behandlung zu ertragen).


Hypnose

Hypnose ist ein relativ neuer Weg in der modernen Zahnheilkunde – sie funktioniert nicht bei allen Menschen. Der speziell geschulte Zahnarzt kann mittels suggestiver Beeinflussung und z.B. Entspannungsmusik einen Hypnosezustand herbeiführen – die Angst und das Schmerzempfinden des Patienten werden dabei von der eigentlichen Behandlung abgelenkt, so dass die Behandlung deutlich angenehmer vom Patienten wahrgenommen wird. Einige Zahnärzte kombinieren die Hypnose auch mit der klassischen Betäubungsspritze. Die Kosten werden nicht von den gesetzlichen Kassen getragen und liegen i.d.R. zwischen 70 und 160 € je Sitzung.


Lachgas

Lachgas wird vor allem im us-amerikanischen Raum viel in der Zahnmedizin eingesetzt. Dabei wird dem Patienten das Lachgas über eine leicht aufliegende Nasenmaske verabreicht, um eine beruhigende und schmerzreduzierende Wirkung zu erreichen. Der Patient bleibt während der Lachgas-Sedierung ansprechbar und kann nach der Behandlung i.d.R. wieder Autofahren. Lachgas kann den aufkommenden Schmerz i.d.R. nicht vollständig betäuben – viele Zahnärzte kombinieren die Lachgas-Behandlung daher mit der klassischen Betäubungsspritze. Die Kosten einer Lachgas-Behandlung liegen i.d.R. zwischen rund 150 bis 300 €.


Dämmerschlaf (Analgosedierung)

Wer träumt nicht davon, seine Zahnbehandlung im wahrsten Sinne des Wortes zu „verschlafen“. Mit Dämmerschlaf kein Problem – durch kombinierte intravenöse Gabe eines Schmerz- und Schlafmittels wird der Patient schnell in einen schlafähnlichen Zustand versetzt – im Gegensatz zur Vollnarkose wird allerdings die körpereigene Atmung nicht außer Kraft gesetzt und der Patient bleibt bedingt ansprechbar. Das Zeitempfinden wird beim Dämmerschlaf ausgeschaltet, so dass auch ein mehrstündiger Eingriff vom Patienten als kurzweilig empfunden wird. Die Kosten belaufen sich auf rund 100 – 200 € und sind vom Patienten zu tragen.


Vollnarkose beim Zahnarzt

Bei sehr komplexen Zahnmedizinischen Problemen oder sehr ausgeprägter Zahnarztphobie können Behandlungen nach reiflicher Abwägung des Für- und Wider auch in Vollnarkose durchgeführt werden. Dabei wird jegliches Schmerzempfinden und Bewusstsein vorübergehend ausgeschaltet – der Patient wird künstlich beatmet und permanent von einem Anästhesisten überwacht. In aller Regel passiert natürlich nichts bei einer Vollnarkose – dennoch bleibt ein Restrisiko wie bei jeder Art von „Operation“ unter Vollnarkose. Die Kosten der Behandlung liegen je nach Dauer der Narkose i.d.R. zwischen ca. 300 und 600 € - die GKV übernimmt die Kosten nur in sehr schwerwiegenden Fällen.

Hinweis: Sie suchen eine gute Zahnversicherung, die neben Zahnersatz auch für Narkose leistet? Rufen Sie uns bitte an – wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot: 08142 – 651 39 28. Auch wenn Sie eine Anleitung benötigen, wie Sie den Online Zahnzusatzversicherung Vergleich durchführen sollen, rufen Sie uns gerne an - wir helfen Ihnen.

  • Kostenlose Beratung 08142 - 651 39 28
nach
oben