kostenlose Beratung 08142 - 651 39 28 Mo bis Fr 8-18 Uhr

Zahnzusatzversicherung Focus Money – Zusammenfassung

Auch das Finanzmagazin Focus Money lässt es sich nicht nehmen, regelmäßig den Markt für Zahnzusatzversicherungen unter die Lupe zu nehmen. Der aktuellste Test von Focus Money wurde im Jahr 2015 im Fachmagazin „Focus Money Versicherungsprofi“ veröffentlicht, welches sich nicht rein an Endverbraucher richtet, sondern eher an Versicherungsvermittler und Angestellte der Assekuranz-Branche.

Der Zahnzusatzersicherung Test von Focus Money wurde in Kooperation mit dem DFSI – dem Deutschen Finanz Service Institut – veröffentlicht.

Getestet wurde in 3 Kategorien:

  • Reine Zahnersatzversicherungen (nur Zahnersatz)
  • Reine Zahnerhaltversicherungen (nur Zahnbehandlung)
  • Kombitarife (Zahnersatz & Zahnerhalt)

Diese Unterteilung macht unserer Einschätzung nach auf jeden Fall Sinn, denn nicht unbedingt jeder legt auch Wert auf Zahnerhalt-Maßnahmen – ein Test, der hier keine Unterteilung vornimmt, verwässert unter Umständen das Gesamtergebnis.

Darüber hinaus wurde noch feiner differenziert zwischen Tarifen mit und ohne Alterungsrückstellungen. Auch das ist sinnvoll, denn da auch der monatliche Beitrag in das Ranking eingeflossen ist, würde es auch hier das Ergebnis stark verfälschen, wenn man alle Tarife in einen Topf schmeißen würde.

Einen eindeutigen „Testsieger“ sucht man bei Focus Money vergeblich – in jeder Kategorie steht ein anderes Unternehmen an der Spitze. Mehr dazu weiter unten bei der Vorstellung der einzelnen Kategorien.


Focus Money – Testsieger – Zahnersatzversicherung

Wer keinen Wert auf Zusatzleistungen wie z.B. professionelle Zahnreinigung oder Füllungen legt und einfach nur das Risiko teurer Zahnersatzbehandlungen absichern möchte, der liegt mit einer reinen Zahnersatzversicherung genau richtig. Gegenüber einer Kombiversicherung kann man hier leicht 10-15 Euro monatlich sparen.

Bei Focus Money wurden genau solche Tarife, unterteilt nach Angeboten mit und ohne Altersrückstellungen getestet und bewertet. Nachfolgende Tabellen informieren über das Testergebnis.

Zahnersatztarife mit Altersrückstellung
Versicherung Tarif Monatsbeitrag für Alter Gesamtscore Note
20 Jahre 40 Jahre 60 Jahre
R+V Zahn premium (Z1U) 22,98 € 34,84 € 42,63 € 134,0% sehr gut 
Allianz ZahnBest (ZB02) 11,72 € 26,54 € 30,10 € 127,6% sehr gut
Alte Oldenburger ZE 80 4,65 € 24,88 € 28,89 € 125,7% gut
ARAG DentalPro Z70 9,13 € 16,71 € 20,07 € 112,9% gut
HanseMerkur EZ+EZT 20,79 € 24,00 € 25,72 € 105,1% gut

Das Ergebnis in dieser Kategorie hat uns von Zahnzusatzversicherung Experten absolut verwundert – mit 141,4% Gesamtscore und Note Sehr Gut zeichnet Focus Money in dieser Kategorie die DKV aus. Schaut man sich das Testergebnis im Detail an, sieht man, dass der Faktor „Preis“ offenbar eine besonders große Rolle für das Ranking spielt – denn der angepriesene Tarif ist der Baustein DKV KDT – ein klassischer Festzuschuss-Verdoppler.

Solche Tarife empfehlen wir eher nicht – einerseits ist es grundsätzlich nicht optimal, wenn der Leistungsanspruch direkt von einer Vorleistung der gesetzlichen Kasse abhängt (das ist hier der Fall). Andererseits ist die Leistung „Verdopplung“ Kassenzuschuss in den allermeisten Fällen nur sehr gering, weil gerade bei hochwertigen Zahnersatzversorgung der Kassenanteil verschwindend gering sein kann – das schreibt übrigens auch Focus Money in der Einleitung für den Vergleich – dort heißt es wortwörtlich „Wer sich für höherwertigen Zahnersatz entscheidet, muss in der Praxis bis zu 90% der Kosten selbst zahlen.“

Nehmen wir nun einen solchen Extremfall an, wo die gesetzliche Kasse nur 10% übernimmt – dann zahlt ein solcher Tarif wie der als Testsieger ausgezeichnete DKV KDT auch nur 10% der Gesamtrechnung – d.h. trotz Zusatzversicherung zahlen Sie unter Umständen 80% der Gesamtrechnung selbst – ein solches Produkt kann – selbst wenn es preislich besonders günstig kalkuliert ist – nicht allen Ernstes als Testsieger ausgezeichnet werden.

Die restlichen Tarife Gothaer MediZ Premium, Nürnberger ZEP80, Inter Z90 oder Concordia ZT hingegen sind nicht zu Unrecht in dieser Wertung mit gut oder sehr gut ausgezeichnet worden.

Zahnersatztarife ohne Altersrückstellung
Versicherung Tarif Monatsbeitrag für Alter Gesamtscore Note
20 Jahre 40 Jahre 60 Jahre
DKV KDT 6,70 € 6,70 € 12,60 € 141,4% sehr gut 
Gothaer MediZ Premium 11,87 € 18,00 € 33,00 € 140,8% sehr gut
NÜRNBERGER ZEP80 2,28 € 11,67 € 31,29 € 132,4% sehr gut
Inter Z90 10,47 € 13,14 € 25,75 € 127,3% sehr gut
Concordia ZT 7,91 € 20,83 € 38,11 € 117,5% gut

In dieser Kategorie wurde der Tarif R+V Z1U als Testsieger ausgezeichnet. Die Leistungen sind auch unserer Einschätzung nach absolut top. Leider musste die R+V ihre Beiträge für dieses Produkt zum Jahreswechsel 2015 / 2016 deutlich erhöhen, so dass das Preis-Leistungsverhältnis zwischenzeitlich leider nicht mehr ganz so attraktiv ist.

Die Zahnersatzprodukte von Allianz ZahnBest und Alte Oldenburger ZE80 sind ebenfalls nicht schlecht. Allenfalls beim aufgeführten ARAG Z70 haben wir erneut Zweifel, ob ein Produkt mit 70% Gesamtleistung bei einem Rating, welches zu 75% auf dem Faktor Leistung beruht, wirklich auf den Top-Rängen stehen sollte.

Bezüglich des Angebotes der Hanse Merkur mit den Bausteinen EZ+EZT kann man Focus Money bzw. dem DFSI einen kleinen Lapsus ankreiden, was die fachliche Korrektheit anbelangt: Der Baustein EZ ist in der Tat mit Alterungsrückstellungen kalkuliert. Der Tarifbaustein EZT eigentlich nicht, denn es handelt sich um einen Tarif, der nach Art der Schadenversicherung kalkuliert ist – in diesen Produkten werden üblicherweise Altersgruppen zusammengefasst und keine Altersrückstellungen gebildet – die Hanse Merkur hat diesen Tarif mit nur einer einzigen Altersgruppe bei Erwachsenen kalkuliert, so dass dieser praktisch auch altersstabil bleibt – allerdings ohne klassische Altersrückstellung (aber das soll den Endverbraucher nicht stören).


Focus Money Zahnzusatzversicherung – Testsieger Kombitarife

Neben reinen Zahnersatzversicherungen wurden im Tarifvergleich von Focus-Money auch sogenannte Kombiprodukte getestet, d.h. Zahnzusatzversicherungen wo sowohl Leistungen für Zahnersatz als auch für Zahnbehandlung (z.B. Füllungen, Prophylaxe, o.Ä.) abgedeckt sind.

Auch in dieser Testkategorie wurde nach Tarifen mit und ohne Altersrückstellungen unterschieden. Die Testergebnisse entnehmen Sie den folgenden Tabellen:

Kombitarife ohne Altersrückstellung
Versicherung Tarif Monatsbeitrag für Alter Gesamtscore Note
20 Jahre 40 Jahre 60 Jahre
Münchener Verein Deutsche ZahnVersicherung Premium-Schutz 14,64 € 28,38 € 46,38 € 140,38% sehr gut
ERGO Direkt ZAB,ZAE,ZBB,ZBE 10,90 € 29,90 € 44,90 € 129,40% sehr gut
Stuttgarter smile! ZahnPremium (Z4 10090) 10,90 € 28,95 € 43,95 € 124,28% gut
AXA DentPremium 16,92 € 21,02 € 36,85 € 120,76% gut
DFV DFV-ZahnSchutzbrief Premium - 31,98 € 31,98 € 118,18% gut

Als Testsieger in dieser Kategorie wurden wurden einerseits der Münchener Verein 571+572+573+574 sowie der Tarif „Privatpatient beim Zahnarzt“ ZAB+ZAE+ZBB+ZBE der ERGO-Direkt ausgezeichnet (jeweils „Sehr Gut“). Beide Tarife zählen sicherlich zu den besten Tarifen in Deutschland, was den Gesamtleistungsumfang anbelangt. Schwächen haben beide Produkte allerdings beim Thema anfängliche Summenstaffel.

So leistet der Münchener Verein beispielsweise maximal 300 Euro im ersten Jahr, wenn es um Zahnersatz geht – maximal 1200 Euro während der gesamten ersten 4 Jahre. Die ERGO-Direkt immerhin 500 Euro im 1. Jahr bzw. 2000 Euro während der gesamten ersten 4 Jahre.

Wem die Staffel wichtig ist, der sollte z.B. eher den Tarif AXA Dent Premium wählen, wo im ersten Jahr schon bis 1000 Euro bzw. während der ersten 4 Jahre bis 4500 Erstattungsleistung enthalten sind. Zudem ist der Tarif von AXA für Personen bis etwa dem 50. Lebensjahr deutlich günstiger wie die Tarife des Münchener Verein oder der ERGO-Direkt. In diesem Punkt hätten wir das Produkt von AXA eher etwas vorne gesehen, aber darüber kann man sicherlich geteilter Meinung sein, welche Faktoren schwerer wiegen.

Kombitarife mit Altersrückstellung
Versicherung Tarif Monatsbeitrag für Alter Gesamtscore Note
20 Jahre 40 Jahre 60 Jahre
Allianz ZahnBest (ZB02) mit Zahnfit 17,29 € 34,44 € 38,80 € 137,60% sehr gut
ARAG DentalPro Z100 19,26 € 41,78 € 50,30 € 135,52% sehr gut
Alte Oldenburger ZE80 / ZB90 22,72 € 35,29 € 39,59 € 129,04% sehr gut
Bayerische Beamtenkrankenkasse ZahnPREMIUM 28,25 € 38,43 € 46,05 € 128,5% sehr gut
Signal-Iduna ZahnTop 26,38 € 40,90 € 47,54 € 106,15% gut

Bei den Kombitarifen mit Alterungsrückstellungen macht die Allianz das Rennen mit der Kombination ZahnBest + ZahnFit, welcher gegenüber dem zweitplatzierten Tarif ARAG Z100 einfach deutlich günstiger ist. Wer allerdings Wert legt auf häufige Prophylaxe-Leistung der sollte in dieser Kategorie auf jeden Fall eher die ARAG wählen, da im Z-100 keine Leistungsbegrenzung für Zahnreinigung eingebaut ist (hier leistet die Allianz maximal 50 Euro pro Jahr).

Die Bayerische Beamtenkrankenkasse / Union Krankenversicherung ist mit dem Tarif ZahnPREMIUM vertreten, welcher zwischenzeitlich nicht mehr im Neugeschäft angeboten wird. Dieser Tarif wurde durch den neuen Tarif UKV Zahnprivat PREMIUM abgelöst, welcher unserer Einschätzung nach ein würdiger Nachfolgetarif ist.


Zahnzusatzversicherungen Focus Money – Testsieger Zahnbehandlungstarife

Die Tester von Focus Money haben als eines der wenigen Testinstitute auch reine Zahnbehandlungstarife getestet – das sind Tarife, wo kein Zahnersatz versichert ist, sondern ausschließlich Leistungen für Prophylaxe, Füllungen, Wurzel- oder Parodontalbehandlung.

Achtung: Empfehlenswert sind solche Tarife nach unserer Einschätzung nur für einen sehr sehr begrenzten Personenkreis – nämlich denjenigen, der absolute Top-Zähne hat und viel Wert auf Prophylaxe legt, wo es extrem unwahrscheinlich ist, in Zukunft Zahnersatz zu benötigen. Für alle anderen sollte es auf jeden Fall ein Tarif mit Zahnersatzleistungen sein, denn das ist ja gerade das teuerste Risiko – das sollte unbedingt abgesichert werden.

Das Testergebnis in dieser Kategorie möchten wir Ihnen dennoch nicht vorenthalten:

Zahnbehandlungstarife
Versicherung Tarif Monatsbeitrag für Alter Gesamtscore Note
20 Jahre 40 Jahre 60 Jahre
R+V Zahnvorsorge (ZV) 4,50 € 9,90 € 9,90 € 117,9% gut
Barmenia PROPHY 4,90 € 9,90 € 9,90 € 110,9% gut
HanseMerkur EZP 6,90 € 6,90 € 6,90 € 110,1% gut
Allianz ZahnFit (ZF) 5,57 € 7,90 € 8,70 € 107% gut

Warum in dieser Kategorie der Tarif Württembergische ZBU nicht aufgeführt wird, ist für uns von ZZV Experten nicht nachvollziehbar. Genauso hätte man hier auch den Tarif ERGO-Direkt ZBB+ZBE aufführen können – warum diese Tarife fehlen, bleibt wohl das Geheimnis von Focus Money.


Focus Money – Testkriterien und Grundlagen der Bewertung

Die Auswertung der Versicherungsbedingungen wurde von Focus Money an das Deutsche Finanz Service Institut (abgekürzt DFSI) vergeben. Zunächst wurden die Tarife von Focus Money in verschiedene Kategorien unterteilt:

Unterschieden wurde nach Umfang der Leistungen (Zahnersatz, Zahnbehandlung, Kombitarife) und nach Art der Kalkulation (mit Altersrückstellungen = mit altersbedingt gleichbleibenden Beiträgen bzw. ohne Altersrückstellungen = mit altersbedingt steigenden Beiträgen).

Alle Versicherungsgesellschaften mussten einen Fragebogen mit insgesamt 52 verschiedenen Kriterien beantworten – auf Basis dieser Daten wurden vom DFSI Punkte vergeben.

Dieser ermittelte Punktwert wurde mit dem prozentualen Erstattungswert des jeweiligen Tarifes (z.B. 80 oder 90%) multipliziert und anschließend ins Verhältnis zur Durchschnittspunktzahl gesetzt – dadurch ergibt sich der Leistungsscore.

Für die Bewertung des Beitrages wurden für alle Tarife die Beiträge in den Altersklassen 20, 30, 40, 50, 60 und 70 Jahre ermittelt. Im ersten Schritt wurde daraus ein Durchschnittsbeitrag berechnet und anschließend dieser Wert ins Verhältnis zur Durschnittsprämie aller untersuchten Tarife gesetzt – damit ergibt sich der Preis-Score.

Beide Werte wurden für die Gesamtauswertung im Verhältnis 75% (Leistungs-Score) zu 25% (Preis-Score) gewichtet und daraus ein Schulnotenschema entwickelt.


Fazit – Zahnzusatzversicherung Test von Focus Money in der Experten-Kritik

Was auf jeden Fall positiv hervorgehoben werden muss, ist die Unterteilung in verschiedene Kategorien. Andere Testinstitute machen es sich da teilweise zu einfach – beispielsweise unterscheidet die Stiftung Warentest nur nach Tarifen mit und ohne Alterungsrückstellungen. Der unterschiedliche Leistungsumfang in der Breite (Zahnersatzleistungen, Zahnbehandlung & Prophylaxe) findet bei Finanztest kaum Berücksichtigung – das haben die Tester von Focus Money deutlich besser gelöst.

Das Ranking ist jedoch – wie die Ergebnisse zeigen – sehr anfällig für „Aussetzer“. Etwas weiter oben haben wir bereits ausgeführt, dass es nicht sein kann, dass ein leistungsmäßig derart schwaches Produkt wie der Tarif KDT von DKV (Festzuschuss-Verdopplung) auf dem ersten Rang einer ganzen Kategorie landet, nur weil der Preis sehr günstig ist – wer sich auf diesen Rat verlässt, ist sprichwörtlich verlassen – nur leider merkt es derjenige vermutlich erst dann, wenn es schon zu spät ist, nämlich wenn er später teuren Zahnersatz benötigt.

Auch die Vorgehensweise, erst verschiedene Leistungskriterien zu erheben und dann einen daraus gewonnenen Punktwert mit dem Prozentwert des jeweiligen Tarifes zu multiplizieren, können wir nicht ganz nachvollziehen. Dafür sind die Tarife und deren Modalitäten einfach zu unterschiedlich, als dass man den Erstattungsprozentsatz als einheitliche Vergleichsgröße heranziehen könnte.

Den Faktor Preis heranzuziehen ist immer etwas gefährlich – natürlich möchte Otto-Normalverbraucher wissen, „wo kriege ich am meisten für mein Geld?“. Auf der anderen Seite können beim Thema Krankenversicherung die Beiträge in Zukunft angepasst werden – bestes Beispiel der Testsieger-Tarif R+V Z1U in der Kategorie Zahnersatzversicherung mit Altersrückstellungen – die Beiträge in diesem Tarif wurden zum 1.1.2016 je nach Altersklasse um bis zu 25% erhöht – und schon sinkt der Preis-Score erheblich, was zu einem gänzlich anderen Ergebnis geführt hätte.

Insgesamt ein Test, bei dem versucht wurde, sehr wissenschaftlich vorzugehen – jedoch verwundern die Ergebnisse dann doch an mancher Stelle.

Bei Fragen oder Problemen schreiben Sie uns am besten einfach ein E-Mail über Kontakt oder rufen Sie uns an. Bei uns ist Beratung noch Chefsache – der Autor Maximilian Waizmann verfügt über mehr als 10 Jahre Berufserfahrung im Thema Zahnzusatzversicherung und hilft Ihnen gerne fachlich und kompetent weiter – durch die Inanspruchnahme unserer Dienstleistung entstehen Ihnen gegenüber einem Direktabschluss keine zusätzlichen Kosten!

  • Kostenlose Beratung 08142 - 651 39 28
nach
oben