Wartezeit einer Zahnspangenversicherung

Normale Wartezeiten (ohne Zahnspangenversicherung)

Zunächst gilt es hier zu klären, was bei einer Zahnzusatzversicherung für Zahnspangen unter dem Begriff Wartezeit verstanden wird. In der privaten Krankenzusatzversicherungen ist es üblich, dass die Tarife anfängliche Wartezeiten beinhalten. Diese betragen bei Zahnzusatzversicherungen im Bereich Kieferorthopädie üblicherweise 8 Monate, für Zahnbehandlungen 8 Monate, für Prophylaxe 8 Monate und Zahnersatz 8 bzw. teilweise 6 Monate.

Das heißt, haben sie eine Zahnzusatzversicherung für ihr Kind abgeschlossen, können sie z.B. im Bereich Kieferorthopädie die ersten 8 Monate keine Kosten erstattet bekommen. Also alle Behandlungen die sie in diesem Bereich, in diesem Zeitraum bei ihrem Kind durchführen lassen müssen von ihnen selbst bezahlt werden.

Zahnspangenversicherung ohne Wartezeit für KFO

Im folgenden haben wir ihnen eine Liste der Tarife, die im Bereich Kieferorthopädie keine Wartezeit haben zusammengestellt.

Zahnzusatzversicherung für Zahnspange ohne Wartezeit
Versicherer Tarif Wartezeit Zahnersatz KIG 2 KIG 3 - 5 Beitrag
UKV ZahnPrivat Premium
keine Wartezeit
90% max. 3.600 € je Vertragslaufzeit 90% max. 3.600 € je Vertragslaufzeit 19,79 €
R+V Premium Z1U + ZV
keine Wartezeit
90% max. 2.000 € je Vertragslaufzeit 90% max. 1.000 € je Vertragslaufzeit 17,45 €
Münchener Verein 571+572+573+574
keine Wartezeit
55% 90% 13,89 €
R+V Comfort Z2U + ZV
keine Wartezeit
70% max. 1.000 € je Vertragslaufzeit 70% max. 500 € je Vertragslaufzeit 9,89 €

Keine Wartezeit für Zahnspangen wichtig?

Der fehlenden Wartezeit selbst, sollte allerdings, beim Zahnzusatzversicherung Vergleich fürs Kind kein allzu großer Stellenwert beigemessen werden. Viel wichtiger ist, dass die Leistungen der Versicherung den Wünschen von Eltern und Kind entsprechen, da die Versicherung eine langfristigere Entscheidung darstellt und nicht nur eine die die ersten 8 Monate betrifft. Denn die Wartezeit fällt spätestens nach 8 Monaten weg, die Leistungen der Zusatzversicherung bleiben immer gleich.

Zahnspangenversicherung ohne Wartezeit – in der Praxis kein Vorteil

Zusätzlich sollten sich Eltern im klaren sein, trotz der fehlenden Wartezeit gilt der Grundsatz: Für vor Vertragsabschluss angeratene, geplante oder begonnene Behandlungen besteht kein Versicherungsschutz.

D.h. wenn vor Abschluss der Zahnzusatzversicherung für ihr Kind, egal ob mit oder ohne Wartezeit fest stand, das eventuell oder sicher Behandlungen durchgeführt werden müssen, sind diese vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Gerade im Bereich der Kieferorthopädie entsteht der Behandlugnsbedarf meist nicht innerhalb von einigen Wochen! Somit ist unwahrscheinlich, das ihr Kind sofort nach Abschluss der Zahnspangenversicherung, plötzlich eine Zahnspange benötigen wird.

Dies wissen auch die Versicherer und würden natürlich den Fall genau prüfen, ob die Zahnfelstellung oder KFO Behandlung nicht schon vor Vertragsabschluss bekannt war, wenn realtiv schnell nach Vertragsabschluss eine KFO Behanldung beginnen soll.

  • Kostenlose Beratung 08142 - 651 39 28
nach
oben