Ist eine Zahnzusatzversicherung steuerlich absetzbar?

Unter bestimmten Umständen ist die Zahnzusatzversicherung (ggf. auch für Kinder) steuerlich absetzbar. Eine Zahnzusatzversicherung fällt in der Steuererklärung unter die Rubrik Vorsorgeaufwendungen und stellt somit eine Sonderausgabe dar.

Der Beitrag zur Zahnzusatzversicherung wird bei gesetzlich Krankenversicherten in der Steuererklärung in Zeile 30 unter die Rubrik “Über die Basisabsicherung hinausgehende Beiträge zu Krankenversicherung (z.B: für Wahlleistungen, Zusatzversicherung) abzüglich erstatteter Beiträge“, eingetragen. Bis zu maximal 1.900€ können auf diese Art und Weise pro Jahr berücksichtigt werden.

Zahnzusatzversicherung – oftmals kann man keine Steuern sparen!

Leider gibt es einen Haken an der Sache. Der Höchstbetrag von 1.900€ wird meist schon durch die Krankenversicherung oder andere Aufwendungen (z.B. Rentenversicherungsbeiträge, Haftpflichtversicherung, u.a.) ausgeschöpft, die auch unter diese Rubrik fallen. Somit bleibt leider oftmals nichts mehr für die Beiträge der Zahnzusatzversicherung übrig, so dass sich diese steuerlich i.d.R. nicht auswirken.

Dieser Beitrag stellt selbstverständlich keine Steuer- oder Rechtsberatung dar. Ob Sie mit einer Zahnzusatzversicherung Steuern sparen können, darüber informiert Sie Ihr Steuerberater gerne.

  • Kostenlose Beratung 08142 - 651 39 28
nach
oben